Neues vom Projekt „Urban Gardening“

Startseite » Aktuelles » Neues vom Projekt „Urban Gardening“

Neues vom Projekt „Urban Gardening“

Der Förderverein plant in der Fußgängerzone das Projekt „Urban Gardening“ umzusetzen.
Was ist Urban Gardening? Am ehesten lässt es sich mit „Städtisches Gärtnern“ übersetzen. In Städten ist Platz eine knappe Ressource und auch die Möglichkeiten Natur zu erleben oder zu gärtnern sind entsprechend rar. Diese Form des Gärtnerns eröffnet besonders  Kindern die Möglichkeit zu sehen, wie Kräuter wachsen, riechen und frisch schmecken.
Als Alternative zu diesem  gemeinschaftlichen Ansatz werden wir in der Fußgängerzone „Moorwannen“ aufstellen, die mit Kräutern und Gemüse bepflanzt werden sollen. Da Originalwannen nicht mehr zum Einsatz kommen können, werden in einer Böttcherei im sächsischen Pirna derzeit 10 Kübel gebaut, die Ende August ausgeliefert werden. Acht Mitglieder des Fördervereins haben eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Umsetzung plant.

Wenn auch Sie Interesse haben, mit uns zu Gärtnern, melden Sie sich gerne!

Pflanzkübel der beauftragten Böttcherei im sächsischen Pirna.
Pflanzkübel der beauftragten Böttcherei im sächsischen Pirna.
Vorstandsmitglied Heike Weidemann bei der Vertragsübergabe in Pirma.
Vorstandsmitglied Heike Weidemann bei der Vertragsübergabe in Pirma.